Der Tod des Serienmessers: Gourmet-Klappmesser Teil 4

01.08.2019 00:00

Nachdem wir die ernüchternden Prototypen erhalten haben, wollen wir mal gucken was die Messer im Verkauf kosten müssten.

Preis pro Messer bei Abnahme von 1.000 Stk. Liegt bei ca. 40,- Euro. Hinzu kämen Produktverpackung 2-3 €, Versandkosten, Steuern. Insgesamt läge das Messer also bei knapp 50,- Euro (netto) im Einkauf.

Wenn wir pro Messer 35% verdienen wollen (17,50 €) könnten wir es zu 67,50 € an Händler weitergeben. Die Händler würden es dann für 113,44 € verkaufen zzgl. 19% MwSt. = 135,-€

Die Frage ist: Würde ich dieses Messer für 135,- € kaufen und warum sollte ich gerade DIESES Klappmesser kaufen und nicht eins der Millionen anderen Klappmesser?

Mein Fazit: Ich würde lieber für 50 Euro ein Messer aus China kaufen, das deutlich besser verarbeitet ist.
ist das Projekt Klappmesser damit gescheitert?

Einverstanden!

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Mehr Informationen